Infos zum 18. Mai

Liebe Eltern!

Wir danken euch für die tolle Zusammenarbeit und eure Unterstützung beim Home-Schooling während der letzten Wochen!
Hier findet ihr nun alle wichtigen Informationen bezüglich des Schulstarts am 18. Mai.
Wir bitten euch, diese schon im Vorfeld mit euren Kindern zu besprechen, damit sie sich auf die Abläufe in der Schule einstellen können.
Diese Abläufe orientieren sich an den Vorgaben des Hygienehandbuches des Bundesministeriums.

Die von der Bildungsdirektion empfohlene und von uns so übernommene Einteilung der Schultage lautet:

Montag, Mittwoch und Freitag: UNTERRICHT von 7.50 - 12.05 Uhr (Schulpflicht)
Dienstag und Donnerstag: BETREUUNG von 7.50 bis 12.05 Uhr (darf von allen Kindern genutzt werden, keine Schulpflicht)

Da wir als Kleinschule die Klassen nicht trennen müssen, bleibt diese Einteilung jede Woche gleich, wir benötigen keinen Schichtbetrieb!

Laut Vorgabe des Ministeriums findet im heurigen Schuljahr kein Nachmittagsunterricht mehr statt.
Für die Zeiten, in denen sonst laut Stundenplan Unterricht stattgefunden hätte, bieten wir für berufstätige Eltern eine Betreuung ihres Kindes an.
Dies wäre also am Dienstag und am Donnerstag von 12.05 bis 15.15 Uhr. Bei Bedarf bitte ich um Anmeldung in der Direktion.

Für den schulautonomen freien Tag nächste Woche (Freitag, den 22. Mai) bieten wir nach Rücksprache mit dem Schulforum eine Betreuung an.
Eltern, die für diesen Tag eine Betreuung für ihr Kind wünschen, bitte ich um Kontaktaufnahme mit der Klassenlehrperson oder mit der Direktion.

Selbstverständlich dürfen Kinder mit Erkältungssymptomen/Husten die Schulen nicht besuchen. Wir bitten euch Eltern hier um erhöhte Aufmerksamkeit!

Schulweg und Ankommen:
Beim Betreten des Schulgebäudes und auf dem Weg bis zum Klassenzimmer müssen die Kinder einen Mund-Nasen-Schutz tragen. Dieser muss von den Eltern bereitgestellt werden. Was den Schulweg betrifft, liegt es grundsätzlich im Ermessen der Eltern, ob das Kind einen Mund-Nasen-Schutz benötigt. Dieser ist nur bei der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel vorgeschrieben.

Eine Lehrperson wird die Kinder beim Ankommen in der Schule empfangen und ihnen die nötigen Hinweise geben.
Ab 7.35 Uhr dürfen die Kinder direkt in die Garderobe bzw. in ihr Klassenzimmer hinauf gehen, um eine Ansammlung im Eingangsbereich zu verhindern. Kinder, die früher da sind, stellen ihre Schultasche im Eingangsfoyer ab und gehen auf den Pausenhof. Im Eingangsfoyer dürfen sich keine Kinder aufhalten. Auch auf dem Pausenhof wird eine Lehrperson anwesend sein.

In der Klasse:
In der Klasse muss jedes Kind zuerst gründlich seine Hände mit Seife waschen, den Mund-Nasen-Schutz können die Kinder an der Seite ihres Einzelpultes aufhängen.
Die Kinder bleiben an allen Schultagen in ihrem Klassenverband, kommen also nur mit den Kindern ihrer jeweiligen Schulstufe in Kontakt (Gruppengröße: 9 bis 14 Kinder).
Auch die Pausen machen wir zeitversetzt, so dass sich auch hier die 4 Schulstufen nicht vermischen und jeweils nur zwischen 9 und 14 Kinder auf dem Pausenplatz sind.
Zusätzlich trennen wir die Essenspause von der Bewegungspause.
Jede Schulstufe hält eine 15 minütige Essenspause in ihrem Klassenzimmer, um die Hygieneanforderungen bestmöglich umsetzen zu können.
Ab 9.05 Uhr hält jede Schulstufe zeitversetzt eine halbe Stunde ihre Bewegungspause "Zirkus-Kunststücke" im Freien ab, ohne störende Jausenbox - nur um frische Luft und Bewegung zu tanken!
Dies erfordert von allen Lehrpersonen einen beträchtlichen Mehraufwand, den wir aber gerne leisten, um den Kindern trotz strenger Maßnahmen eine Schule zu ermöglichen, die sie in ihrer Ganzheitlichkeit fördert und fordert.

In der Klasse müssen Kinder und Lehrpersonen keinen Mund-Nasen-Schutz tragen. Beim Wechsel in den Religionsraum oder in den Werkraum muss wieder ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Verlassen der Schule:
Die Kinder verlassen die Schule um 12.05 Uhr wieder möglichst einzeln oder mit ihren Geschwistern und tragen einen Mund-Nasen-Schutz. Auf dem Schulweg nach Hause dürfen sie diesen aber wieder abnehmen, außer sie benutzen ein öffentliches Verkehrsmittel.
Solange die Maßnahmen in Kraft sind empfehlen wir, auf dem Schulweg nach Möglichkeit auf die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel zu verzichten.

Zur Bewegungspause: "Zirkus-Kunststücke"
Gerade in diesen Zeiten halten wir regelmäßige Bewegung für unsere Kinder für unverzichtbar. Schließlich kommt das ganze Kind in die Schule - nicht nur der Kopf!
Da wir aufgrund der Hygienebestimmungen keine Turnstunden halten dürfen, macht jede Schulstufe täglich eine Bewegungspause im Freien, welche den Sicherheitsbestimmungen entspricht und den Kindern trotzdem die Möglichkeit zu ausreichender Bewegung gibt.
Jedes Kind bekommt einen Pass mit 10 Zirkuskunststücken, die es in dieser Zeit erlernen kann:
Einrad fahren, Stelzen laufen, Hula Hoop, Rola Bola,... eben alles Übungen, die das Kind alleine, mit Sicherheitsabstand zu den anderen Kindern durchführen kann. Trotzdem kommt der Spaß, das gemeinsame Üben und das soziale Miteinander nicht zu kurz!

Bei Fragen oder Unklarheiten bitte ich euch, unverzüglich Kontakt mit der Direktion aufzunehmen.
Per Mail: direktion(at)vsdo.snv.at
oder telefonisch: 05516/201011

Dir. Andreas Sutterlüty